Links überspringen

Abenteuer in Florida!

“Sorgt euch um nichts, sondern betet um alles. Sagt Gott, was ihr braucht, und dankt ihm.”
Philipper 4:6


So schnell ist die erste Woche rum. Es ist Vieles passiert und das in nur einer Woche. Die Reise war sehr anstrengend, vor allem für die Kinder. Am Ende konnten sie sich kaum noch auf den Beinen halten und wir haben das Alles nur durch Hilfe von Mitreisenden und am Ende von einer Polizistin geschafft, die uns beim Koffertragen geholfen haben. So war es trotz Strapazen schön, Leute kennenzulernen die uns helfen.

Am Zielflughafen wurden wir nach etwa 1 Stunde von unseren neuen Freunden, die wir nur über ein kurzes Telefonat etwa 2 Tage vorher kennengelernt haben, abgeholt. Und wie genial ist das, sie haben uns ein Fahrzeug geborgt, damit wir in der ersten Woche mobil sind.

Wir haben außer ein paar Koffern nicht viel mitgenommen und in unserer Planung war ein Fahrzeug nicht inbegriffen. Jedoch können wir voller Freude sagen, dass uns der Herr ganz wunderbar versorgt. Es gibt eine Gemeinde in Pennsylvanien (www.sgacma.org) die es als ihren Auftrag sieht, Missionare während ihres Aufenthaltes in den USA mit Fahrzeugen zu versorgen. Da sie aber gerade alle Familien Vans im Einsatz hatten, haben sie kurzerhand ein ganz tolles Auto für uns gekauft und uns bis vor die Haustüre geliefert. Und nicht nur das, sie haben uns auch noch zum Essen eingeladen. Es ist so toll wie der Herr uns bisher schon versorgt hat. Jedes Mal wenn wir ins Auto steigen, müssen wir vor Dankbarkeit grinsen.

Für Christoph ging es am ersten Tag gleich mit einem Flugarzt Termin und anschließend mit den ersten Flügen los. Bei den Flügen lief soweit alles sehr gut, jedoch wurde ihm nach 2 Tagen die Flugerlaubnis entzogen, da die TSA (Transport Sicherheit’s Behörde) noch Unterlagen benötigte. Die Bearbeitung hat, vermutlich auch durch den Feiertag dazwischen (Independence Day), 3 Tage gedauert und es konnten währenddessen keine Trainingsflüge durchgeführt werden. Bis auf kurze Unsicherheit war das jedoch nicht weiter schlimm, denn in der flugfreien Zeit konnte Christoph die schriftlichen Berufspiloten und Instrumentenflug Prüfungen positiv abschließen. Juhu!

Nina ist mit den Kindern jeden Tag draußen, obwohl es sehr heiß ist. Es gibt in der Nähe einen großen Spielplatz und wenn das Auto verfügbar ist, sind es nur wenige Fahrminuten zum Meer. Es ist zwar nicht einfach in der ungewohnten Umgebung alleine mit den Kindern, aber Nina ist eine tolle Mamma und versorgt alle gut.

Bis demnächst!

Eure Familie Hochenburger

Einen Kommentar hinterlassen

  1. Hallo ihr 6!
    Ganz liebe Grüße auch von mir aus Bad Zell, denke auch sehr oft an euch!

  2. Ich wünsche euch alles Liebe und viel Kraft.
    Unbegreiflich, wie man so viel Strapazen auf sich nehmen kann, um anderen zu helfen.
    Wunderbar

  3. was geht ab, Michigan, da seits ja schon a paar Tage

  4. 1. Thessalonicher 5/24 Treu ist er, der euch ruft; er wird’s auch tun.

  5. Alles Gute! Schön, dass es euch gut geht! LG Michael (Engel)

  6. Alle eure Sorge werft auf ihn, denn er sorgt für euch 1.Petrus 5,7

  7. Da ging Jesus auf seine Jünger zu und sprach: »Ich habe von Gott alle Macht im Himmel und auf der Erde erhalten. Deshalb geht hinaus in die ganze Welt und ruft alle Menschen dazu auf, meine Jünger zu werden ! Tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes! Lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch aufgetragen habe. Ihr dürft sicher sein: Ich bin immer bei euch, bis das Ende dieser Welt gekommen ist!«
    Matthäus 28:18‭-‬20 HFA
    https://bible.com/bible/73/mat.28.18-20.HFA
    Er ist immer bei euch und wir stehen im Gebet hinter euch.
    Lg aus Schwertberg

  8. Denn ich bin der HERR, dein Gott,
    der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht:
    Fürchte dich nicht, ich helfe dir!
    Jesaja 41:13