Links überspringen

Frühling in Michigan

„Wann habt ihr Gott das Letzte mal gedankt, dass er euch die Zukunft nicht gezeigt hat? Denkt an die Dinge über die ihr euch keine Sorgen machen musstest, weil ihr nicht wusstest das sie passieren werden.“

Liebe Freunde!

Das ist ein seltsamer, neuer Gedanke. Normalerweise danken wir Gott für Dinge die geschehen sind und nicht für etwas, das nicht passiert ist. Aber es ist wahr. Wir fragen uns oft, ob wir das Alles gemacht hätten, wenn wir vorher gewusst hätten was alles auf uns zukommen wird.

Unser Leben hier in Michigan ist intensiv, aber es geht uns als Familie gut: Christoph wird in der Ausbildung sehr gefordert, konnte heute die 2. staatliche Prüfung (Airframe) zum Flugzeugmechaniker positiv abschließen und befindet sich nun im letzten Abschnitt (Powerplant). Er arbeitet mit seinen Kollegen an mehreren Projekten, wie zB ein Stoffflugzeuggerüst neu zu beziehen, ein abgerissenes Helikopterheck zu rekonstruieren usw. Um im Cockpit wieder Routine zu bekommen und mehr Erfahrung zu sammeln, hat Christoph 1-2 mal/Woche Flugtraining.

Nina erlebt den Frühlingsbeginn mit den 4 Kids als große Erleichterung. Sie sind täglich für mehrere Stunden im Freien und lernen gemeinsam im Heimschulunterricht. Die erste Zeit am Morgen, wo alle gemeinsam auf der Couch sitzen, um Gott und seine Schöpfung in Büchern zu erkunden, ist die Schönste. In der wöchentlichen Homeschooling Gruppe, beim Tae Kwon Do und beim Kindertreffen in der Kirche, können die Kids gemeinsam mit Ihren Freunden spielen.

Um die Lage unseres Häuschens direkt am Flughafen positiv zu nutzen, haben wir jede Woche Studenten oder Lehrer zum Mittagessen zu Gast. Durch unsere 4 Kids kommen wir auch beim Einkaufen oft mit Fremden ins Gespräch und durch die Frage, was wir denn in Michigan machen, landen wir immer gleich beim Thema: Unser Herz brennt für Jesus.

Durch ein interkulturelles Training mit einem ehemaligen Missionarsehepaar, bereiten wir uns auf die Zusammenarbeit mit einer weiteren fremden Kultur vor. Es ist wichtig zu wissen, wie Konflikte oft nur durch kulturelle Unterschiede entstehen.

Unser Wunsch, armen Menschen in abgelegenen Gebieten durch physische Hilfe und das Evangelium zu helfen, ist unverändert. Wir streben weiterhin einen Einsatz in Guatemala an. Gott hat uns bereits einige treue Menschen zur Seite gestellt, die diesen Weg mit uns gehen. Da unsere Vorbereitung und spätere Arbeit ausschließlich durch eigene Mittel und Spenden getragen ist, würden wir uns freuen, wenn du unseren Dienst auch unterstützt und dadurch möglich machst.

Vielen Dank für eure Gebete, finanziellen Gaben oder ermutigende Worte.

 


Familie Hochenburger

Einen Kommentar hinterlassen

  1. Hallo ihr Lieben

    Der Apostel Paulus erinnert uns daran: „Unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrscher, gegen die Autoritäten, gegen die Mächte dieser dunklen Welt und gegen die geistigen Kräfte des Bösen in den himmlischen Gefilden.“ (Epheser 6:12.) . Wenn wir im geistlichen Kampf unsere Autorität in Christus nicht ausüben, werden wir in unseren Diensten keine dauerhaften Früchte sehen.

    In Jesus verbunden

  2. Hey you two , wait , you had a lot more kids since I knew you 🙂
    Watch out, you may soon catch up to us!!
    It is fun to read your infos and news, thanks for including us!
    It’s FUNNY to me that you are in my side of the world and enjoying America! Good for you guys!
    It would be great to see you all again and to meet your kids one day…
    We have our newsletter this time written per POST so if you could, could you please send me your POST address there in Michigan?
    How long are you all there for?
    We are moving this summer!! (Just across the street 🙂 But still, maybe one day you’ll come back to Germany area and visit us…in our new home 🙂
    Looking forward to hearing from you all,
    Beth Kley

  3. Hallo liebe hochis!

    Vor wenigen Tagen bin ich auf euren Blog gestoßen und muss ihn mir immer wieder mal ansehen. Beim Lesen eurer Texte ertappe ich mich immer wieder dabei wie in mir so ein träumerisches Gefühl entsteht als würde ich einen Roman lesen oder vor einer TV Schnulze sitzen. Sieh ich mir eure Fotos an so begreife ich erst “he die Menschen kennst du doch” das ist pure reality! Ich finde es großartig dass ihr eurem Herzen und Glauben folgt. Vorallem habe ich großen Respekt davor, dass ihr all die Hürden auf euch nehmt und nebenbei eine riesige Verantwortung für eure 4 wunderbaren Kinder ja auch nebenbei noch trägt. Beruhigend sind vorallem für mich die Zeilen wie ihr schreibt, dass mittlerweile Alltag für euch eingekehrt ist und ihr euch wohl fühlt. Schön euch gut aufgehoben zu wissen auch wenn wir euch in Perg vermissen.

    Macht weiter so – toll dass es Menschen wir euch gibt. Genießt eure Zeit!!!

    Worte von Jonathan: he die Jungs haben ja tolle Räder! Voll cool.
    Auch Jonathan ist sehr begeistert von eurem Blog und sieht sich gerne die Fotos von den Kindern an.

    Alles Liebe
    Anna

  4. Viele Grüße aus Österreich. Wir beten für euch 😉

  5. Hallo Ihr Lieben
    in Psalm 103/19 steht
    “Der Herr hat den Himmel zu seinem Thron gemacht, von dort herrscht er über alles.”

    Wir denken und beten jeden Tag für Euch